Blackjack Regeln, Strategie und viele Tipps und Tricks

Blackjack – Lieblings-Casino-Spiel von Prominenten

Blackjack ist eines der beliebtesten Casino-Kartenspiele der Welt und eines, das in mehreren Variationen in Hunderten von Online- und landbasierten Casinos verfügbar ist. Die Popularität des Spiels ist jedoch kein Zufall. Blackjack ist nicht nur sehr einfach zu spielen, sondern bietet auch einige der besten Quoten, die Sie möglicherweise in einem Casino finden können. Der folgende Leitfaden wird dazu beitragen, Sie mit den Grundregeln des Blackjack-Spiels vertraut zu machen. Die Regeln und Ihr Ziel als Blackjack PlayerBlackjack ist ein Spiel mit abhängigen Ereignissen (dh vorherige Ergebnisse beeinflussen die Wahrscheinlichkeit zukünftiger Ergebnisse), bei dem je nach Variation ein bis acht volle Kartensätze verwendet werden. Das Spiel wird gegen das Haus gespielt und das Ziel des Spielers ist es, den Dealer des Casinos auf eine der drei folgenden Arten zu vernichten: Der Spieler erhält eine höhere Hand als der Dealer, der Spieler erhält einen natürlichen Blackjack (ein Ass und ein Zehn-Wert-Karte) auf den ursprünglichen Deal, aber der Dealer nicht oder der Dealer büßt, dh über 21 zieht. Die Cards 2 bis 10 sind ihren Nennwert wert. Der Zahlenwert aller Bildkarten (Queens, Buben und Könige) beträgt immer 10. Die besondere Karte im Blackjack-Spiel ist das Ass, das dualistisch ist, da es je nach Wert entweder 1 oder 11 sein kann Der Spieler zieht es vor. Hände, die ein Ass enthalten, das als 1 oder 11 gezählt werden kann, ohne 21 zu überschreiten, werden als „weich“ bezeichnet. Ein weiches Blatt zu erhalten ist für die Spieler von Vorteil, da sie nicht durch Ziehen einer dritten Karte kaputt gehen können, unabhängig davon, was für ein weiches Startergebnis der Fall war. Nach dem Mischen und Schneiden des Decks (der Decks) erhält jeder Spieler, einschließlich des Casinos, einen Start Hand von zwei Karten. Die Karten des Spielers werden normalerweise offen ausgeteilt, wohingegen nur eine der beiden Karten des Dealers offen liegt. Sobald die Starthände an alle am Tisch verteilt werden, beurteilen die Spieler die Stärke ihrer Zwei-Karten-Gesamtwerte und haben die Wahl aus mehreren von uns definierten Entscheidungen unten: • Der Spieler kann seine Hand schlagen, dh er kann so viele Karten ziehen, wie er möchte, solange die Gesamtsumme nicht über 21 hinausgeht. • Der Spieler kann sich dafür entscheiden, auf einer Pat Hand zu stehen, ohne zusätzliche Karten zu ziehen. • Sie können auch verdoppeln Setzen Sie einen zusätzlichen Einsatz in Höhe des ursprünglichen Einsatzes, um nur eine zusätzliche Karte auf der Starthand zu erhalten. • Besteht eine Starthand aus Karten mit gleichem Zahlenwert, z. B. zwei Damen, kann das Paar geteilt werden, wenn der Spieler seine Wette verdoppelt anfänglicher Einsatz Der Dealer würde eine zusätzliche Karte für jede der Split-Karten ziehen. Die beiden Hände werden dann nacheinander gespielt und die Spieler haben wieder die Wahl zwischen Schlagen, Stehen und Verdoppeln. Einige Blackjack-Variationen erlauben das Aufteilen in bis zu vier Hände, obwohl das Aufteilen von Assen an einigen Blackjack-Tischen nicht zulässig ist. • Manchmal ist auch das Aufgeben möglich, da die Spieler die Hälfte ihrer Einsätze verlieren und die zwei Kartenblätter, die sie nicht möchten, falten • Wenn die exponierte Karte des Dealers ein Ass ist, bieten sie den Spielern eine Versicherung an, bevor sie nach einem Blackjack suchen. Die Versicherung ist eine Nebenwette, die der Hälfte des ursprünglichen Einsatzes des Spielers entspricht. Wenn der Spieler eine Versicherung akzeptiert und der Dealer tatsächlich einen Blackjack hat, wird die Versicherungswette mit einer Quote von 2 zu 1 zurückgegeben, der ursprüngliche Einsatz ist jedoch verloren. Wenn nicht, ist die Versicherungswette verloren, und das Spiel wird wie gewohnt fortgesetzt, wobei der Spieler schlägt, steht, verdoppelt oder spaltet. Schwarzjacks bieten die höchste Rendite von 3 zu 2, wohingegen alle anderen Gewinnerhände gleich viel Geld zahlen. Wenn der Spieler und der Dealer die gleichen Summen haben, drücken sie und kein Geld wechselt den Besitzer. Im Gegensatz zu den Spielern hat der Dealer keine Flexibilität, wenn es darum geht, auf eine Hand zu reagieren. Der Dealer würde seine Hand nach den vom Haus festgelegten Blackjack-Regeln spielen und dies tun, nachdem alle Spieler aus eigener Hand gehandelt haben. Denken Sie daran, dass günstige Blackjack-Tische verlangen, dass der Dealer seine Hand schlägt, bis die Gesamtzahl 16 erreicht ist und auf allen 17 stehen kann. Die Empfehlung für Blackjack NewbiesRookie-Spieler sollten nicht in ein Casino steigen, bevor sie sich eine grundlegende Strategiekarte für Blackjack merken, die ihnen die optimale Spielweise zeigt jede denkbare Zwei-Karten-Hand gegen alle möglichen Dealer-Upcards. Tatsächlich wird dadurch der Vorteil des Casinos von 2% auf etwa 0,50% reduziert, abhängig von der jeweiligen Variante manchmal sogar weniger. Wir möchten mit einem letzten Ratschlag abschließen – wenn Sie sich für Blackjack interessieren, sollten Sie dies niemals tun an Tischen, an denen Blackjacks mit einer Quote von 6 zu 5 zurückkehren. Diese Auszahlungen werden stark reduziert, um dem Haus einen größeren Vorteil gegenüber Ihnen zu geben. Post Views: 10