Blackjack Regeln, Strategie und viele Tipps und Tricks

Geschichte des Atlantic City Blackjack

Blackjack gilt aus verschiedenen Gründen als das populärste Kartenspiel in den Vereinigten Staaten, vor allem wegen seines im Vergleich zu allen anderen Glücksspielformen äußerst niedrigen Hausvorteils. Tatsächlich könnten sachkundige und hochqualifizierte Spieler ihre Gewinnchancen erhöhen – mit oder ohne Taktik wie Kartenzählen. Im Laufe der Jahre haben sich verschiedene Blackjack-Varianten herausgebildet und sich zu den heute bekannten Spielen entwickelt. Einer davon ist Atlantic City Blackjack, eine Version, die von den meisten Profispielern bevorzugt wird, obwohl sie meist in New Jersey Casinos zu finden ist. Wie unterscheidet sich diese Version des Spiels vom Vegas Strip Blackjack? Warum ist die Atlantic City-Variante so beliebt? In diesem Artikel untersuchen wir die Geschichte des Spiels und seine Entwicklung. Ursprünge von Atlantic City BlackjackAtlantic City Blackjack ist nur eine der vielen Versionen, die von dem berühmten Spiel inspiriert wurden. Lassen Sie uns einen Blick auf die Ursprünge der traditionellen Variation werfen . Genau wie die meisten klassischen Kasinospiele hat Blackjack seine Wurzeln in Europa, Spanien und Frankreich, genauer gesagt, und zu irgendeinem Zeitpunkt wurde es in Nordamerika von europäischen Siedlern populär gemacht. Es ist auch auf der ganzen Welt unter seinem ursprünglichen Namen „vingt-et-un“ auf Französisch oder „veintiuna“ auf Spanisch bekannt, was einfach „einundzwanzig“ bedeutet. Es kam wahrscheinlich im 19. Jahrhundert nach Amerika. Zunächst wurde es von den Einheimischen nicht geschätzt, aber nach einigen Änderungen der Regeln hat es in den nordamerikanischen Spielhallen an Popularität gewonnen. Nach der Legalisierung des Glücksspiels in Nevada stieg die Popularität von Blackjack wirklich an und wurde zu einem der Juwelen in Las Vegas Casinos. Der Staat New Jersey untersuchte jedoch die Expansion des Glücksspiels in den 70er Jahren und erkannte das Potenzial für Steuereinnahmen . 1976 wurde das Casino-Glücksspiel legalisiert, jedoch auf Atlantic City beschränkt, wo das erste Casino nur zwei Jahre später eröffnet wurde. Um Spieler anzulocken und ihren eigenen Stil des traditionellen amerikanischen Blackjack zu kreieren, führten die Casinos in der Stadt kleine Unterschiede in den Regeln ein. Die Spieler in Atlantic City hatten vor allem die Möglichkeit, zwei beliebige Karten zu verdoppeln. Diese Variante des Spiels hatte ihre Vorteile (Hausvorteil nur 0,35%) und die winzigen Änderungen der Regeln lockten einige Blackjack-Fans aus den Nachbarstaaten an. Es wurde nirgendwo anders angeboten und die Spieler mussten eine Handvoll Glücksspieleinrichtungen in Atlantic City besuchen, um das Spiel zu genießen. Mit dem Aufkommen von Online-Casinos in den 1990er Jahren änderten sich die Dinge jedoch rasch und viele Softwareentwicklungsunternehmen begannen mit der Entwicklung von virtuellen Blackjack-Spielen von Atlantic City. Blackjack-Enthusiasten können heute einfach ein Online-Casino auf ihrem Computer oder mobilen Gerät eröffnen und diese aufregende Variante kostenlos oder um echtes Geld spielen. Spezielle Regeln in Atlantic City BlackjackAtlantic City Blackjack basiert auf dem beliebten Blackjack im amerikanischen Stil, bei dem der Dealer zwei erhält Karten, eine aufgedeckt und die andere verdeckt (als „Hole Card“ bezeichnet). Wenn die offene Karte ein Ass ist, kann der Dealer nach Blackjack schauen. Es gibt einige andere spezifische Regeln, die Sie normalerweise nur in dieser Blackjack-Variante von Atlantic City finden würden. Während die meisten Versionen des Spiels mit 4 bis 6 Standard-Kartenspielen gespielt werden, werden normalerweise 8 Kartensätze verwendet, was den Hausvorteil erhöht und das Kartenzählen extrem schwierig macht. Eine andere Sache, die diese Version vom klassischen Spiel abhebt, sind die Spieler kann auf zwei beliebigen Karten verdoppeln und bis zu dreimal aufteilen. Es gibt natürlich eine Ausnahme für Asse – wenn Spieler ein Paar Asse erhalten, können sie die Hand nur einmal teilen und erhalten nur eine Karte. Das Aufteilen ist auch bei einem Paar von 10-wertigen Karten zulässig. Außerdem können diejenigen, die sich für Atlantic City Blackjack entscheiden, wahrscheinlich die Late-Surrender-Regel anwenden, die es Ihnen ermöglicht, sich abzugeben, nachdem der Spieler auf Blackjack überprüft hat. Wenn Sie verlieren, verlieren Sie nur die Hälfte Ihres Einsatzes. Diese Taktik wird jedoch nur empfohlen, wenn Sie 15 oder 16 halten und der Dealer eine Hand von 9 bis 11 hat.