Blackjack Regeln, Strategie und viele Tipps und Tricks

Wann man unten im Blackjack verdoppelt und wann man nicht zu

Es wird als die „Geldbewegung“ im grundlegenden Blackjack betrachtet, eine Weise, doppelt so viel Profit mit einem Schlag des Handgelenks zu erzielen. Händler und Boxenbosse bezeichnen es als „tief greifend“. Für den Rest von uns ist es bekannt als „Doubling down“.

Und, um ehrlich zu sein, die meisten von uns machen das viel zu oft.

Bevor du dich bei dieser letzten Aussage aufregst, bevor du zur nächsten Quotenkarte fluchst, erlaube mir, das zu erklären.

Für den Anfang, und für den Anfänger, lassen Sie uns noch einmal zusammenfassen, was „doubling down“ ist. Nachdem Sie Ihre ersten beiden Karten im Blackjack erhalten haben, haben Sie die Möglichkeit, Ihren ursprünglichen Einsatz zu verdoppeln – aber Sie erhalten nur eine zusätzliche Karte.
Als nächstes sollten wir uns darauf einigen, wann es am sinnvollsten ist, zu „verdoppeln“. Weil das Ziel des Spiels darin besteht, den Dealer zu schlagen, weil die höchste Punktzahl, die Sie verdienen können, 21 ist und weil es 16 verschiedene 10-Wert-Karten in einem einzigen Deck gibt, ist das Verdoppeln das statistisch vorteilhafteste Spiel, wenn Ihre ersten beiden Karten 11 oder 10 ergeben.

Es ist auch weithin anerkannt, dass das Verdoppeln das richtige Spiel ist, wenn der Dealer eine Brustkarte (eine 5 oder eine 6) zeigt und Sie ein Ass und eine 2, 3, 4, 5 oder 6 haben. Das primäre Denken ist, dass, wenn Sie Ihre Hand verdoppeln, es mehr Karten im Deck gibt, die Ihnen helfen können, anstatt Sie zu verletzen. Natürlich ist der sekundäre Gedanke: Der Dealer hat eine Brustkarte, die ohnehin aufgedeckt wird.

Jenseits dieser Grundregeln wird die Strategie der Verdoppelung jedoch kompliziert.

Viele Spieler in den heutigen Kasinos springen an der Wahrscheinlichkeit, unten zu verdoppeln, wenn ihre ersten zwei Karten 9 gleich sind und der Händler alles außer 10 zeigt. Laut Odds-Experten auf der ganzen Welt, es sei denn, Sie spielen Single-oder Doppel-Deck, diese Strategie kostet Sie ernsthaftes Geld im Laufe der Zeit.

(In diesen Spielen ist es nur eine gute Idee, auf eine 9 gegen die 2, 3, 4, 4, 5 oder 6 eines Dealers zu verdoppeln.

Einige Spieler werden sich auch dafür entscheiden, nicht zu verdoppeln, wenn sie zwei 5er gegen die 5er oder 6er eines Dealers erhalten – stattdessen teilen sie sich em‘ und spielen die Karten als separate Hände. Auch das ist ein Fehler. So verlockend es auch sein mag, die 5er zu teilen, die Regel ist, sie wie alle alten 10er und Doppelgänger zu behandeln. So wie ich das sehe, ist das ein klassischer Fall, dass man den Wald nicht durch die Bäume hindurch sehen kann.

Das Fazit: Die Verdoppelung ist eine großartige Strategie, aber legitime Möglichkeiten, dies zu tun, sind nicht so verbreitet, wie man meinen könnte. Wähle deine Plätze schlecht aus und du gehst als Verlierer nach Hause. Wählen Sie klug und Sie haben eine bessere Chance, die Nase vorn zu haben.